18. Tag Zaltbommel - Rotterdam 75km

In Brakel überquerten wir heute Morgen den Rhein mit der Fähre für 0.85Cent pro Person und Fahrrad. Kurz darauf kamen wir nach Gorinchem, einer wunderschönen Kleinstadt mit Hafen und sogar einer kleinen Schleuse. Das herzige Städtchen hatte eine sehr gepflegte Fussgängerzone, die sehr belebt war. Es gab viele kleine Läden und Einkaufsmöglichkeiten, die der Ortschaft besonderen Scharm verleihen. Wir fanden es sehr schade nicht hier übernachtet zu haben.

Dann ging es Richtung Rotterdam, unserem ersten grossen Ziel! Rund zwei Stunden waren wir unterwegs bis wir es geschafft hatten und vor der berühmten Erasmusbrücke standen. Und das alles auf einem perfekten Radwegenetz kreuz und quer durch die Stadt. 

Wow!! Geschafft! 1200 Kilometer zurückgelegt und stolz darauf. Wir sind sehr beeindruckt von dieser Stadt mit dem grössten Hafen in Europa. Was man hier alles zu sehen bekommt? Morgen machen wir mal eine Pause und erkunden die Stadt. Am Abend dann präsentieren wir euch die Sehenswürdigkeiten-sie werden staunen!

PS Haben sie gewusst, dass in den Niederlanden die Motorroller auf den Radwegen fahren müssen und dass ausser den Rennradfahrern niemand den Helm trägt, ausser die Tourenfahrer aus dem Ausland.

Wunderbare Hafenanlage von Gorinchem

Die Dichte an Autobahnen ist in den Niederlanden sehr hoch 


Fahrradverkehr auf einem separaten Netz. Bravo! So könnte es auch in der Schweiz sein.

Die Erasmusbrücke im Zentrum von Rotterdam

(Erasmus von Rotterdam war ein angesehener Gelehrter in der Renaissance-Humanismus Epoche)