USA · 15. Juli 2019
Wir verliessen Sonoma, die Weinstadt mit dem grössten Platz in Kalifornien, Sonoma Plaza, und wollten doch noch etwas vom berühmten Napa Valley sehen. Die Stadt Napa, durchflossen vom Napa River, lässt sich sehen und hat einen schön gepflegten Stadtkern mit unzähligen Vinery's. Viele Weingüter haben in der Stadt ein gediegenes Lokal, wo man Wein degustieren und kaufen kann. Wir fuhren auf der Weinstrasse durch die ca. 30km lange, lieblich zwischen die 400-600m hohen Hügel "gelegte" Ebene...
USA · 15. Juli 2019
Unsere Reise ging weiter auf der gut ausgebauten Küstenstrasse in südlicher Richtung. Eine Berg- und Talfahrt über Klippen und wieder runter zu den natürlichen Stränden mit viel Schwemmholz, wo Flüsse die entstandenen Lagunen mit Süßwasser speisen. Zwischendurch legte sich der Nebel wieder über ganze Küstenabschnitte und machte die Fahrt noch abwechslungsreicher. Das Landschaftsbild änderte sich, je weiter wir in südlicher Richtung fuhren. Ausgetrocknetes, braunes Gras war die...
USA · 12. Juli 2019
Die Strecke der Küste Kaliforniens südwärts teilten wir in drei Etappen ein. Wir wählten immer relativ kurze Teilstrecken um nicht immer den ganzen Tag im Wagen verbringen zu müssen. Es blieb uns immer genug Zeit um spontan an einem schönen Ort anzuhalten, auszusteigen und einen Spaziergang zu machen. An der nördlichen Pazifikküste in Kalifornien gibt es unserer Meinung nach sowieso kein absolutes Highlight, die Küste an und für sich ist die Sehenswürdigkeit. Die vielen mystischen...
09. Juli 2019
Unsere Reise ging weiter über Grants Pass zurück an den Pazifik nach Crescent City. In Grants Pass assen wir in einer Weinbar, the twisted Cork, ein sehr feines Dinner, begleitet von einem in Vulkanerde gereiften Tempranillo. Das beste Essen auf unserer Reise serviert von Lexie, einer attraktiven Serviererin, die uns noch einen Reisetipps für den nächsten Tag auf einen Zettel schrieb. Das nennen wir Spontanität und Gastfreundschaft.
USA · 09. Juli 2019
Den Bildern im Internet nach zu schliessen, muss der Crater Lake ein absolutes Highlight einer jeder Reise werden! Wir freuten uns dementsprechend auf diesen Tag und machten uns früh auf um die berühmte Caldera mit dem tiefblauen See zu bewundern. Im Lava Beds Nationalpark hatten wir bereits den Eintritt für den Crater Lake Park(45 USD für beide) bezahlt und kamen deshalb schnell durch die Eintrittskontrolle und waren sehr früh oben am Kraterrand in Rim Village. Wir hatten noch genug Platz...
USA · 07. Juli 2019
Das Lava Beds National Monument ist ein Schutzgebiet mit vielfältigen vulkanischen Formationen, das nur 15km südlich der Grenze zu Oregon liegt. Auf dem Weg nach Klamath Falls machten wir diesen Abstecher und erfuhren wieder Neues über vulkanische Erscheinungen. Auf der Hawaii Insel Big Island hatten wir ja schon sehr viel über Vulkane gesehen und einiges erlebt. Hier in den Lava Beds konnten wir Höhlen bewundern, die nach einem Vulkanausbruch unter Lavaschichten entstanden und im Laufe...
USA · 07. Juli 2019
Die Region um den Lassen Peak, 3189m, ist vulkanlogisch sehr interessant, weil die Erde rund um den grössten Lavadom-Vulkan immer noch vulkanisch aktiv ist. Das zeigt sich in kochenden Schlammlöchern, heissen Quellen und Fumarolen, die unter anderem übel riechende Schwefeldämpfe ausströmen. Es war sehr interessant über diesen Pass zu fahren, die einzelnen Erscheinungen zu erkunden und die noch sehr hohen Schneemauern auf der Passhöhe, beim Parkplatz, zu bestaunen. Auf der Rückseite des...
USA · 07. Juli 2019
Der Mount Shasta ist ein zu der Kaskadenkette gehörender Vulkan und mit 4322m einer der höchsten Berge der USA. Mit seiner Höhe und der typischen Form eines Schichtvulkans überragt er alle Hügel und Berge seiner Umgebung und fiel uns durch seine schneebedeckten Bergflanken schon von weitem auf. Wir wollten den Berg noch etwas näher betrachten und fuhren deshalb hinauf bis zu einem Parkplatz auf etwa 2150m, wo sich schon viele Berggänger bereitmachten, den Gipfel zu besteigen. Für uns...
06. Juli 2019
Wir verliessen Reno über den US Highway 395 und fuhren zuerst noch durch sehr trockene Prärieebenen, bevor es wieder in die bewaldeten Hügel des Plumas National Forest ging. In Portola, einem verschlafenen Nest, wo die Zeit stehen geblieben schien, assen wir in einer rustikalen Bar ein amerikanisches Frühstück. Sauerteigbrot mit einer Wurst-Mehl-Sauce übergossen, dazu ein Spiegelei mit Speck.
USA · 03. Juli 2019
In Reno konnten wir sehr günstig im Atlantis, einem ***** Hotel, übernachten. Der Haken an der Sache war, dass das ein Casino Hotel ist, und der ganze Eingangsbereich mit der Rezeption und der Empfangshalle einer riesigen Spielhalle, eben einem Casino gleicht. Reno liegt, wie seine grosse Schwester Las Vegas, im Bundesstaat Nevada und da muss es, was die Lotteriegesetze anbetrifft, für die Casinobetreiber ein Zuckerschlecken sein ein Casino zu führen. Jedenfalls hat es auch in der...

Mehr anzeigen