149. Tag Spazieren am Strand 12km

Es ist immer wieder ein Erlebnis am Strand zu spazieren oder wandern, vor allem, wenn das Spiel der Wellen sehr faszinierend ist. Der Strand war heute Morgen menschenleer, was den Spaziergang noch spezieller machte. Der Sand ganz flach, wie in jede Ecke gegossen,  vom Meerwasser zu weiten Bodenwellen geformt, sah einfach spitze aus. Dann lief nach jeder tosenden Brandung ein dünner Meerwasserfilm über den Sand, suchte sich einen Weg und versickerte schliesslich im Sand.

Ein Spaziergang am Meer ist immer etwas spezielles.  Es ist Erholung pur und es wird einem nie langweilig. Das Spiel der Wellen ist faszinierend und findet am Meer immer interessante Dinge, wie Muschel, besondere Steine oder sogar Meerestiere!

Wir könnten den Wellen stundenlang zusehen und schauen, wie sich der Meerwasserfilm verteilt und das Salzwasser irgendwo versickert.


Wir spazierten bis Armacao do Pera , wo am Strand und auf der Promenade schon recht viel los war. Im Gegensatz zu Albufeira gestern waren hier die Einheimischen in der Überzahl, was das Dorf sympathisch macht.

Die Menschen auf der ganzen Welt lieben es friedlich, draussen sein zu können, miteinander zu reden und die Kinder spielen zu lassen.


Auf dem Rückweg zogen wir die Schuhe aus und gönnten unseren Füssen eine Massage und ein Salzbad. Mittlerweile  waren wir nicht mehr alleine unterwegs. Hundefreunde führten ihre Lieblinge aus, Surfer suchten ihre perfekte Welle, andere Touristen machten ebenfalls eine Strandwanderung, Nudisten suchten mit einer Ausnahme ihr Plätzchen in den Dünen und ein Gleitschirmflieger störte die "natürliche" Ruhe  mit seinem Motörchen.