115. Tag Praia de Mira - Figueira da Foz 50km

"Wir fahren morgen nicht zu weit, damit wir noch die Stadt mit dem "Super"-Strand anschauen können," meinte Angelika am Vorabend. Erstens kam es anders und zweitens als man denkt. Es waren zwar nur 50km, aber wir waren den ganzen Tag unterwegs. Eins nach dem anderen.

Wir können zwar kein Portugiesisch, schlossen aber aus dieser Nachricht auf der Tafel-5km schlechte Strasse! Ok, das nahmen wir in Kauf und befuhren diese Strasse.

Am Anfang war es sehr interessant, wir fuhren durch ein Waldbrandgebiet und konnten schauen, wie sich der Wald nach einem Waldbrand (2017) erholt.


Aus den 5 Kilometern wurden schliesslich etwa 30 und die Strasse war teilweise richtig schlecht, mit vielen Löchern und Rinnen und wir hatten etwa 3 Stunden dafür.

Irgendwann kam dann auch noch die Sonne zum Vorschein und wir assen draussen vor einem Restaurant bei angenehmen  20° ein Tagesmenü für sieben Euro. (Vorspeise und Suppe auf dem Bild)


An der Küste in Praia de Quiaios mussten wir kurz eine  14% Steigung bewältigen, wurden dann aber mit dieser Aussicht belohnt (Blick nach Norden).

Und plötzlich befanden wir uns in den "Bergen" zwischen schroffen und steilen Felsen und das Meer tobte unter uns!


Die Wege waren auch hier teilweise sehr steil,  manchmal fast unpassierbar und wir mussten unsere bepackten Drahtesel schieben. Doch die "Arbeit" wurde einmal mehr mit einer wunderbaren Aussicht auf unser heutiges Ziel, Figueira da Foz, belohnt.

Eine Stadt mit rund 10000 Einwohnern und einem sehr schönen Strand-und Promenadenbereich.