96. Tag San Bartolo - Viveira 55km + starker Gegenwind

Blauer Himmel, ein schöner Sonnenaufgang über der nordspanischen Küste, jedoch mit Morgenrot lässt nichts Gutes erahnen. So kam es dann auch. Der klare Himmel war schnell von einer dunklen Wolkenschicht bedeckt und der Wind wehte schon am Morgen sehr unterschiedlich und stark. Wir wollten die Stecke heute möglichst schnell hinter uns bringen, weil am Nachmittag Regen angesagt war. Wir kamen gut voran, der Regen liess auf sich warten, aber der Wind blies immer stärker und teilweise mit starken Böen, was das Fahrradfahren sehr schwierig machte. Manchmal blieben wir fast stehen oder hatten Mühe die Spur zu halten. Dann am Schluss noch ein Aufstieg auf 180 m im rauschenden Eukalyptuswald mit aufkommendem Regen. Gut, inzwischen hatten wir die Regenkleider angezogen, aber so machte das Ganze überhaupt keinen Spass mehr. Die Wut über den "sch..... " Wind und das unberechenbare und wechselhafte Wetter musste dann zwischendurch einmal raus. Wie genau schreibe ich jetzt nicht. Die schöne Aussicht von der "Passhöhe" auf die Bucht (Meeresarm und Mündung des Rio Landro) von Viveiro entschädigte dann wieder für die Strapazen. Wir freuten uns schon auf die Sauna in unserem heutigen Hotel.

Leider wurde nichts daraus! Der Mann an der Wellness-Rezeption (sprach, wie der Kellner im Hotelrestaurant, kein Englisch!) bestand darauf, dass wir nur mit Badekappe, Flip-flops und Badeanzug in die Wellness-Anlage dürfen! Andere Länder-andere Sitten!

Morgenstimmung  an der Kathedralen-Küste

Blick auf den Meeresarm bei Viveira


Übrigens, wir haben noch im gleichen Dorf eine Unterkunft gefunden, in einem 0* Hotel. Ein "kaltes" Zimmer mit zwei Einzelbetten und Bad mit Badewanne. Alles sehr unkompliziert, keine Formalitäten, Miguel und  Lia(Brasilianerin mit 3 erwachsenen Kindern aus erster Ehe) sprechen kein Englisch, wir können uns trotzdem irgendwie verständigen. Die beiden verwöhnen uns mit einem einfachen Nachtessen, einer Flasche Rotwein, Wasser, Kaffee, spendiertem Dessert und Likör! Es wurde ein sehr unterhaltsamer Abend mit den anderen Gästen und den Gastgebern. Miguel stellte dann noch die Heizung ein, damit wir im Zimmer kuschlig warm hatten. Gute Nacht.

Gemischter Teller zum Abendessen

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Rechnung bitte!

Zum Frühstück gab es 2 Scheiben getoastetes Brot, feiner Kaffee mit Schäumchen und frischgepresstem Orangensaft