78. Tag Bilbao

Montagmorgen, 9.30 Uhr, die Strassen und Gassen in der Innenstadt von Bilbao waren schon recht belebt. Für eine so interessante Stadt (345 000 Einwohner, mit Agglomeration ca. 900 000) reicht ein Nachmittag und Abend nicht aus, um sich ein Bild davon zu machen, deshalb gönnten wir den Fahrrädern auch mal eine Pause und gingen zu Fuss auf einen Stadtrundgang. Das futuristische und gigantische Bauwerk des Guggenheim-Museums hatten wir gestern Nachmittag noch bestaunt und danach mit Tausend anderen "Kunstliebhabern" von einem Gratiseintritt profitiert und die Ausstellungen (Picasso, Monet, Van Gogh, Retrospektive über Giacometti) geflutet. 

Heute Morgen besuchten wir zuerst das Fussballstadion von Atletico Bilbao, das San Mamés (für die Fans, La Catedral). Ich schaue gerne Fussballstadien an und wenn ich nicht rein kann, dann muss ich einmal drumherum spazieren. Ein wunderbares Stadion (Fassungsvermögen 50 000) und immer gut gefüllt mit durchschnittlich 41 000 Zuschauern, da wird man als FCZ Fan etwas neidisch. Danach spazierten wir durch die verkehrsfreie Altstadt mit vielen interessanten, alternativen  und kleinen Läden. Zurück  am "Ria de Bilbao" spazierten wir auf der breiten und schön bepflanzten Promenade und bestaunten die neuen und modernen Hochhäuser. Über Mittag genossen wir ein paar Köstlichkeiten in einer Tapas Bar und  schauten danach noch in ein neues Einkaufszentrum-einfach, dass wir das auch noch gesehen haben. Moderne Architektur, lichtdurchflutet und viel Platz, aber gähnende Leere! Und dann kehrten wir ins Hotelzimmer zurück um wie die Spanier Siesta zu machen. Die Spanier essen ja erst gegen 21.00 Uhr- das heisst, dass die Restaurants erst dann wieder öffnen. Morgen gehts dann weiter Richtung Santander.

Der Innenraum des drei geschossigen  Museums mit einem gigantischen Fabelwesen aus verschiedenen Stoffen

Eingangsbereich mit einem riesigen Hund (Flower puppy)


Fussballstadion San Mamés mitten in der Stadt

Sogar die U-Bahnstationen wurden von Star-Architekten entworfen (hier mit Werbe-Gag)


Altstadtgasse mit den typischen baskischen Häusern (Erker aus farbigem Holz)

Promenade dem "Ria de Bilbao" entlang mit den modernen Hochhäusern und einer futuristischen Fussgängerbrücke