69. Tag Mimizan Plage - Capbreton 80km

Wir traten heute einmal mehr kräftig in die Pedalen und kamen Spanien wieder ein Stück näher. Viele Samstagsausflügler, die uns auf dem Veloweg entgegen kamen, sprachen spanisch und trugen im Gegensatz zu den Franzosen einen Helm. Es war heute noch einmal unerträglich schwülheiss und wir suchten wenn möglich immer den Schatten. Kurz vor unserem Ziel heute machten wir einen kleinen Halt auf einem Parkplatz im Schatten unter den Pinien. Einige Surfer in ihren umgebauten Wohnwagen warteten auf die besondere Welle, Familien picknickten zusammen und ein älteres Ehepaar ruhte sich in den Liegestühlen vor dem Wohnmobil aus-alles sehr ruhig und friedlich.

Was wir aber dann erlebten, schlug alles bisher erlebte!Auf einmal waren alle Parkplätze besetzt, auf beiden Seiten der Strasse entlang standen Autos, auch auf dem Veloweg. Der Verkehr nahm zu und plötzlich strömten von überall her Menschen mit Surfbrettern herbei und  wollten über die Düne an den Strand. Da muss eine grössere Veranstaltung am Strand stattfinden, war unser erster Gedanke. Als wir beim ersten Hotspot der Standpromenade ankamen, wussten wir worum es ging. Im 8000 Einwohner Dorf Capbreton (im Sommer sind es dann 50 000!) fanden diese Woche die Quiksilver Pro France  2018 der World Surf League statt. Und zusätzlich zu diesen vielen Surfcracks fanden sich auch noch viele Schaulustige und Badegäste am Strand ein und bescherten uns einen abwechslungsreichen und interessanten Nachmittag. Wir haben noch nie so viele Menschen an einem Strand gesehen, geschweige denn so viele gut gebaute Surfer an einem Strand vereint, und das am 13. Oktober!

Die Sehenswürdigkeiten, die wir auf unserer Reise antreffen, sind oft auch natürlicher Art. Das macht die Sache zusätzlich noch spannend und attraktiv.  So kroch uns heute eine etwas 25cm lange, in ihren wunderschönen, blaugrün Farbtönen leuchtende Smaragdeidechse über den Weg. Sie hatte aber keine Lust in unserem Blog zu erscheinen und machte sich zischend aus dem Sand. Dann fielen uns heute auf dem Weg noch farbige Baumstämme auf.

Wenn sie das Bild genau betrachten, was fällt ihnen dann auf?

Ja genau, einzelne Bäume sind am Stamm andersfarbig!

Genauer betrachtet sieht das so aus. Das sind Korkeichen-unten abgeschält!

Die Winzer müssen ja von irgendwo her die Korkzapfen für die Bordeaux-Weine nehmen. 


Blick nach Norden, im Hintergrund die perfekten Wellen für die Profis

Menschen am Strand, so weit das Auge reicht. Im Hintergrund hohe Wellen, Bunker des Atlantikwalls und die Küste von Nordspanien.


Die Flut kommt zurück, begleitet von hohen und mächtigen Wellen

 Wir sind im Surferparadies gelandet