43. Tag Saint Helier 15 km

Heute Morgen fuhren wir der Küste entlang zurück und erlebten das Meer bei Flut, was auch sehr beeindruckend ist. Die Strände sind sehr schmal geworden, es ist einfach alles mit Wasser gefüllt.

Saint Helier hat eine kleine aber feine Fussgängerzone mit vielen verschiedenen Läden, Souvenirshops und manchen Coffee-shop (nicht solche, wie in Amsterdam)!


Die Insel ist klein (nur einen Viertel des Kanton TG), es hat aber extrem viele Autos drauf, was wir am starken Verkehrsfluss an der Waterfront merkten

Auf einem stattlichen Geschäftshaus im 1. Obergeschoss ist eine edle, "kitschige" Uhr an der Wand zu sehen, die zur vollen Stunde eine Melodie spielt. Wie bei einer Kuckucksuhr tanzt ein Paar im Kreis herum, oder als 2. Sujet ist eine Kuh mit ihrer Milch zu sehen. Die Kuh ist eine spezielle Jersey Kuh, mit deren Milch allerlei feine Dinge erzeugt und den Touristen angeboten werden. 


Bis dann die Abendfähre fuhr, mussten wir noch ein bisschen die Zeit totschlagen, so viel gab es halt doch nicht zu machen. In diesen vier Tagen haben wir von der Insel einiges gesehen, schönes erlebt und viele Eindrücke sammeln können. Wir geben der Insel insgesamt viereinhalb Sterne, sind aber froh morgen wieder rechts fahren zu können und knusprige Baguette zu essen!